Insolvenzrecht in der Juristenausbildung

Insolvenzrecht dient seit jeher der Haftungsverwirklichung des Schuldners. Das moderne Insolvenzrecht setzt sich darüber hinaus das Ziel, schuldnerische Unternehmen zu sanieren und natürlichen Personen mittels Restschuldbefreiung einen wirtschaftlichen Neubeginn zu ermöglichen. Angesichts dieser zusätzlichen Möglichkeiten und der steigenden Komplexität der modernen, globalisierten Wirtschaft steigen auch die Anforderungen an Ausgestaltung und Anwendung des deutschen und europäischen Insolvenzrechts.

 

Rechtsgebietsübergreifend erfasst das Insolvenzrecht insolvenzbedingte Problemstellungen insbesondere des allgemeinen Zivilrechts, des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Arbeits- und Steuerrechts und auch des öffentlichen Rechts. Damit handelt es sich um ein anspruchsvolles, aber für die Ausbildung reizvolles Rechtsgebiet. Aufgrund seiner ausgeprägten prozessualen Bezüge ist das Insolvenzrecht ferner geeignet, den Inhalt des Zivilverfahrensrechts zu wiederholen und zu vertiefen.

 

Vor diesem Hintergrund stellt das Centrum für Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht verschiedene Leistungen bereit:

 
• Förderung der Schwerpunktausbildung auf dem Gebiet des Insolvenzrechts
 
• LL.M. Ausbildungsprogramm Insolvenz und Sanierung für ausländische Masterstudenten
 
• Unterstützung der Referendarausbildung und der Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie von Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern

Smid, Stefan

Handbuch Insolvenzrecht

 

De Gruyter Verlag, 6. Auflage 2012

 

ISBN: 978-3-11-027092-1

 

Hier können Sie dieses Werk online erwerben.

 

 

 

Smid/Rechel

Die Struktur des Insolvenzrechts in der BGH-Rechtsprechung

 

De Gruyter Verlag 2012

 

ISBN: 978-3-11-029963-2

 

Hier können Sie dieses Werk online erwerben.